05.01.02 17:13 Uhr
 477
 

Radioaktiver Müll lag einfach im Wald - 3 Arbeiter verstrahlt

Hochradioaktives Strontium-90, das vermutlich beim Bau eines Kraftwerkes vor mehr als 30 Jahren benutzt wurde, ist jetzt in Georgien von drei Waldarbeitern aufgefunden worden.

Die Männer, die dabei mit den Behältern in Kontakt kamen, wurden dadurch derart verstrahlt, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Inzwischen sind mehrere Experten vor Ort, um das Ausmaß der Verstrahlung festzustellen. Das Gebiet wurde von den Behörden weiträumig abgesperrt. Wie der brisante Fund entsorgt wird, darüber herrscht noch Unklarheit.


WebReporter: omi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arbeit, Radio, aktiv, Arbeiter, Müll, Wald
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?