05.01.02 15:42 Uhr
 2.577
 

Peinlicher Zustand der Banken: Im Internet stehen völlig falsche Euro

Der Euro ist jetzt ein paar Tage alt und es scheint sich alles einzuspielen. Doch manche Banken und Sparkassen haben in letzter Zeit wohl nicht ihre Webseiten angeschaut. Dort stehen völlig falsche Abbildungen von Euro-Scheinen.

Die Abbildungen sind noch die der EZB- Muster, da man keine echten Scheine zeigen wollte, um so keine ungewollten Vorlagen zu bieten. Selbst die EZB zeigt noch die Muster-Euro auf seinen Seiten.

Unterschiede gibt es bei der Anordnung der Details auf den Scheinen, sowie einige Sachen die nur auf den erschienen Musterscheinen. Auch die Beschriftung der Muster ist anders als bei den echten Euro.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Internet, Peinlichkeit, Zustand
Quelle: www.e-media.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben
Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?