05.01.02 15:19 Uhr
 50
 

Wirtschaftsboom nach Plastiktütenverbot in Bangladesch

In Bangladesch ist seit dieser Woche die Verwendung von Plastiktüten verboten, weil Tausende von weggeworfenen Plastiktüten das Abwassersystem verstopfen. Tragetaschen aus Jute sollen die Plastiktüten ersetzen.

Die Preise für Jute sind bereits drastisch gestiegen.
Jetzt hat die Umweltminister die Produzenten von Jute gebeten, ihre Produktion drastisch zu steigern, damit der Bedarf an Tragetaschen aus Jute gedeckt werden kann.

Ein neues technisches Verfahren, das vom Juteforschungsinsitut entwickelt wurde, verwandelt den Jutestengel in eine Faser, die genauso billig, stabil und haltbar wie das herkömmliche Polythen ist. Außerdem gilt die Jute als umweltfreundlicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frime
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Plastik, Bangladesch, Plastiktüte
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten
"Capri-Sonne" wird bald "Capri-Sun" heißen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?