05.01.02 12:29 Uhr
 192
 

Studie: Schlaganfall durch Depressionen

Eine neue Studie der Washington-Universität (St. Louis, USA) ergab, dass Angst und Depressionen bei Männern in den mittleren Jahren das Schlaganfallsrisiko erhöht.

Die Studie wurde über 14 Jahre durchgeführt. Von 2.000 Männer bekamen 137 einen Schlaganfall. Es spielten unterschiedliche Faktoren eine Rolle.

Aber es zeichnete sich ab, dass das Risiko um das Dreifache höher ist, wenn die Männer mit Ängsten und Depressionen zu kämpfen hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain Smurf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Schlag, Depression, Schlaganfall
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?