05.01.02 12:29 Uhr
 192
 

Studie: Schlaganfall durch Depressionen

Eine neue Studie der Washington-Universität (St. Louis, USA) ergab, dass Angst und Depressionen bei Männern in den mittleren Jahren das Schlaganfallsrisiko erhöht.

Die Studie wurde über 14 Jahre durchgeführt. Von 2.000 Männer bekamen 137 einen Schlaganfall. Es spielten unterschiedliche Faktoren eine Rolle.

Aber es zeichnete sich ab, dass das Risiko um das Dreifache höher ist, wenn die Männer mit Ängsten und Depressionen zu kämpfen hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain Smurf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Schlag, Depression, Schlaganfall
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neueste Erfindung - Deutsche schießen damit den Vogel ab.
Saarland: CDU klarer Gewinner, Grüne raus, AfD drin!
Dudweiler: Massenschlägerei zwischen syrischen Kurden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?