05.01.02 12:22 Uhr
 40
 

US Studie: Höhere Schulbildung bedingt niedrigere Sterberate

Forscher der University of Arkansas in Little Rock kamen durch Untersuchung verschiedener Bevölkerungsdaten zum Ergebnis, dass Schulbildung im Zusammenhang mit der Sterblichkeit aller Altersgruppen steht.

Bildung ist ausschlaggebend, da
Leute mit niedrigem Ausbildungsniveau oft schlechteren Zugang zu medizinischen Dienstleistungen haben, öfter rauchen und in Jobs arbeiten, mit denen ein höheres Gesundheitsrisiko verbunden ist.

Auch das soziale Umfeld dieser Menschen trägt dazu bei, wie Andreas Muller gegenüber dem British Medical Journal betonte.


WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Studie, Sterberate
Quelle: www.reutershealth.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?