05.01.02 10:52 Uhr
 116
 

China: Bibeldrucker droht Todesstrafe

Weil er für eine in China verbotene christliche Sekte Bibeln herstellte, droht einem Unternehmer aus Hongkong nun die Todesstrafe.

Der Unternehmer hatte an die Rufer-Sekte im letzten Jahr 33.000 Bibeln ausgeliefert und steht dafür jetzt vor Gericht, genauso wie zwei Anhänger der Sekte, die dem Mann den Auftrag für die Bibeln erteilten.


In China sind christliche Gemeinschaften verboten, die nicht der staatlichen Kontrolle unterliegen. Erst im letzten Monat wurde ein Anführer einer christlichen Sekte wegen eines ähnlichen Vergehens zum Tode verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: omi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Todesstrafe, Bibel
Quelle: www.BerlinOnline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?