05.01.02 10:26 Uhr
 137
 

Auch bei Marinetauchern sollte Sicherheit vor gehen

Britische Rettungsschwimmer und die Küstenwache haben darauf hingewiesen, dass alle Taucher sämtliche Sicherheitsmaßnahmen und Vorschriften beachten sollen, sobald sie den sicheren Hafen verlassen.

Im konkreten Fall mussten im Dezember ein Rettungshubschrauber und ein Seenotkreuzer 12 Marinetauchern der Royal Navy zu Hilfe eilen. Sie waren bei Windstärke 4 vor Lundy-Island in Seenot geraten, als ihre Schlauchboote trotz festem Kiel kenterten.

Alle Profitaucher konnten gerettet werden, fünf mit dem Helicopter, fünf mit dem Rettungsboot der Küstenwache und zwei wurden an Bord des nicht gesunkenen Schlauchboots in den Hafen geschleppt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: vostei
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sicherheit, Marine, Marin
Quelle: www.cyberdiver.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bei drei Bundesliga-Schiedsrichtern gibt es einen Manipulationsverdacht
Fußball: Dresden-Spieler und Flüchtlingssohn zwei Jahre jünger als angenommen
Fußball: Premier-League-Meister Leicester City kündigt Trainer Claudio Ranieri



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Warstein: Büttenredner stirbt während seines Vortrags auf der Bühne
Was einem so vorschwebt: Hoverbike-Testflug
Verona Pooth muss mit 48 Jahren eine Zahnspange tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?