05.01.02 09:17 Uhr
 821
 

EU machte Druck - Rumänien musste Homo-Gesetze streichen

Rumänien hat ein Gesetz gegen Homosexualität aufgehoben. Dies verlangte die EU als Notwendigkeit, um über eine Mitgliedschaft Rumäniens in der EU nachzudenken.

Die überwältigende Mehrheit (86 Prozent) der Rumänien ist aber nach wie vor gegen Homosexualität.

Die orthodoxe Kirche Rumäniens hat diesen massiven Druck auf Rumänien scharf kritisiert. Bischof Ploisteanu sprach davon, dass der Staat besser Umerziehungsprogramme für Homosexuelle finanzieren sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GandalfEurope
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Gesetz, Druck, Rumänien
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?