05.01.02 09:17 Uhr
 821
 

EU machte Druck - Rumänien musste Homo-Gesetze streichen

Rumänien hat ein Gesetz gegen Homosexualität aufgehoben. Dies verlangte die EU als Notwendigkeit, um über eine Mitgliedschaft Rumäniens in der EU nachzudenken.

Die überwältigende Mehrheit (86 Prozent) der Rumänien ist aber nach wie vor gegen Homosexualität.

Die orthodoxe Kirche Rumäniens hat diesen massiven Druck auf Rumänien scharf kritisiert. Bischof Ploisteanu sprach davon, dass der Staat besser Umerziehungsprogramme für Homosexuelle finanzieren sollte.


WebReporter: GandalfEurope
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Gesetz, Druck, Rumänien
Quelle: www.kath.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen
Sachsen-Anhalt fordert Abschaffung von ARD inklusive "Tagesschau"
Donald Trump soll über Vize gesagt haben, dass dieser Schwule "aufhängen will"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Brachstedt: Hobby-Jäger erschießt Ehefrau, weil sie ihn mit Tigerbalm eincremte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?