05.01.02 09:14 Uhr
 1.425
 

Nach erster Mahnung könnte bald der Strom abgestellt werden

Laut eines Berichtes des Bundes der Energieverbraucher plant Wirtschaftsminister Werner Müller zur Zeit eine neue Verordnung, die den Stromanbietern große Privilegien einräumen würde.

Demnach könnten dann zukünftig Angestellte der Stromanbieter uneingeschränkt die Wohnungen der Kunden betreten. Außerdem wäre es dann möglich, schon 2 Wochen nach der ersten Mahnung säumigen Kunden einfach den Strom abzustellen.

Des Weiteren könnten die Anbieter ohne eine schriftliche Benachrichtigung ihre Preise verändern und auch ohne Einwilligung ihrer Kunden deren Grundstücke für bauliche Maßnahmen (Transformatoren , Stromleitungen) verwenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Mahnung
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uber-Fahrer rastet aus, als er zufällig Uber-Chef fährt: "Bin pleite deinetwegen"
Unerlaubte Telefonwerbung nimmt weiter zu
Laut Commerzbank-Studie sind Wohnungen und Häuser zehn Prozent zu teuer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: Nach seiner Exfrau ist er süchtig nach Penisverlängerungspillen
Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?