05.01.02 09:14 Uhr
 1.425
 

Nach erster Mahnung könnte bald der Strom abgestellt werden

Laut eines Berichtes des Bundes der Energieverbraucher plant Wirtschaftsminister Werner Müller zur Zeit eine neue Verordnung, die den Stromanbietern große Privilegien einräumen würde.

Demnach könnten dann zukünftig Angestellte der Stromanbieter uneingeschränkt die Wohnungen der Kunden betreten. Außerdem wäre es dann möglich, schon 2 Wochen nach der ersten Mahnung säumigen Kunden einfach den Strom abzustellen.

Des Weiteren könnten die Anbieter ohne eine schriftliche Benachrichtigung ihre Preise verändern und auch ohne Einwilligung ihrer Kunden deren Grundstücke für bauliche Maßnahmen (Transformatoren , Stromleitungen) verwenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JosWeb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Strom, Mahnung
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?