05.01.02 06:35 Uhr
 56
 

Peinliche US-Nationalgarde: Soldat schoß sich selbst in den Hintern

Die Nationalgarde untersucht im Augenblick einen Vorfall am internationalen Flughafen von San Francisco. Dort schoß sich rein zufällig eine Wache während der Dienstzeit mit der eigenen Pistole in den nun böse verunstalteten Hintern.

Der Unfall ist das erste Schießen, bei dem ein Soldat der Nationalgarde beteiligt war, seitdem die Truppen aktiviert worden waren, um Flughäfen und Brücken vor möglichen angreifenden Terroristen nach dem 11.September zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wes O'Hunas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Soldat, Nation, National, Hintern, Peinlichkeit
Quelle: www.sfgate.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?