04.01.02 21:52 Uhr
 36
 

Die K-Frage - Es sind doch noch nicht alle Worte gesprochen

Gegensätzlich wie bei Shortnews berichtet, steht Stoiber doch noch nicht als Gewinner der K-Frage fest. Langsam melden sich auch in der CDU Stimmen, die Merkel ins Kanzleramt schicken wollen.

So erklärte bspw. Ulla Heinen (CDU), Sprecherin der Jungen Gruppe in der Unionsfraktion im Bundestag, dass sie Frau Merkel als Kandidaten unterstützen werde und besonders unter den Frauen für Stimmen werben möchte.

Sie zweifelt, ob Stoiber in der Lage sei „eine konsequente Politik der Mitte“ zu verfolgen. Dieser stehe zwar für die innere Sicherheit, hätte es aber ungemein schwerer, Frauen als Wähler der Mitte zu gewinnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daudiihhdau
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frage, Wort
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?