04.01.02 21:52 Uhr
 36
 

Die K-Frage - Es sind doch noch nicht alle Worte gesprochen

Gegensätzlich wie bei Shortnews berichtet, steht Stoiber doch noch nicht als Gewinner der K-Frage fest. Langsam melden sich auch in der CDU Stimmen, die Merkel ins Kanzleramt schicken wollen.

So erklärte bspw. Ulla Heinen (CDU), Sprecherin der Jungen Gruppe in der Unionsfraktion im Bundestag, dass sie Frau Merkel als Kandidaten unterstützen werde und besonders unter den Frauen für Stimmen werben möchte.

Sie zweifelt, ob Stoiber in der Lage sei „eine konsequente Politik der Mitte“ zu verfolgen. Dieser stehe zwar für die innere Sicherheit, hätte es aber ungemein schwerer, Frauen als Wähler der Mitte zu gewinnen.


WebReporter: daudiihhdau
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frage, Wort
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christliche Sprecherin der AfD verlässt Partei wegen deren "Radikalisierung"
Katalonien-Konflikt: Haft für wichtigste Separatistenführer angeordnet
CDU-Partei-Überläuferin Elke Twesten: "Das war möglicherweise zu krass"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hansa-Rostock-Anhänger bewerfen Jena-Fans mit toten Fischen
Fußball: Siegloser FC Köln trainiert nun mit bohnenförmigen Bällen
Piccadilly Circus: Gigantische Werbetafel soll Passanten ausspionieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?