04.01.02 18:25 Uhr
 2.723
 

Forscher decken auf: Das Rauchen zu reduzieren ist völlig sinnlos

Forscher der Mayo-Klinik haben nun ein weiteres, bisher geltendes Faktum über das Endlosthema Rauchen in die Welt der Märchen verbannt. Demnach sei es für die Gesundheit das einzig Richtige, den Glimmstengel nie mehr in die Hand zu nehmen.

Ein Reduzierung des Rauchens sei sinnlos. Dies konnte nun in einer Studie mit 23 starken Rauchern (40 Zigaretten am Tag) nachgewiesen werden. Denn einige der Probanten hatten es geschafft, ihren Konsum um 50 Prozent zu reduzieren.

Als man dann nach einigen Monaten die Giftkonzentrationen bei denen die ganz aufgehört hatten mit den Konzentrationen der 'Halb-Aufhörer' verglich, stellte man fest, dass nur bei den 'Komplett-Aufhörern' ein erkennbarer Rückgang zu verzeichenen war.


WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Rauch, Rauchen
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?