04.01.02 16:55 Uhr
 6.213
 

19 jähriger Student setzt AOL so unter Druck, dass AOL reagieren mußte

Die Sicherheitslücke in AOLs Messenger AIM ist bereits geschlossen worden (SN berichtete). Gefunden wurde diese Lücke von einem 19 Jahre alten Studenten aus den USA, der mit einer frühen Veröffentlichung des Bugs, AOL stark unter Druck setzte.

Der Student namens Matt Conover sagte, dass er diese Informationen heraus gab, weil sich AOL auf eine Email von ihm, die das Problem erläuterte, nicht gemeldet hatte. AOL trat jetzt an Conover heran, und beschwerte sich über seine Vorgehensweise.

Man hätte mehr Zeit gebraucht um den Patch zu entwickeln, muckiert sich AOL. Ein Experte meinte, dass AOL es der Gruppe rund um Conover nicht leicht gemacht hätte. Er befand, dass man solche Fehler immer veröffentlichen sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Druck, Student
Quelle: de.internet.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
BMW: Razzia des Bundeskartellamts



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Rettungskräftegroßeinsatz - Festzelt wegen Stinkbombe geräumt
USA: Hurrikanopfer - Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?