04.01.02 16:00 Uhr
 392
 

Sternenrecycling

Chandra gelang es mit Hilfe von Röntgenstrahlen die Überreste einer Supernova zu fotografieren und eine genaue Topographie der Elemente in den Überresten zu erstellen.
Über 14 Stunden beobachtete das Röntgenteleskop dazu Cassiopeia A.

Supernovae sind die stärksten Explosionen, die wir im Universum kennen. Sie werden zum einem vom Kollaps massiver Sternenkerne, zum anderen von unkontrollierten Kernreaktionen im Inneren von weißen Zwergen ausgelöst.

Supernovae recyceln sich sozusagen selber. Elemente, die sie während ihres Lebens erzeugten sowie die, die in der Hitze der Explosion entstanden sind, verteilen sie. Damit legen sie den Grundstein für neue Sterne, Planeten und evtl. auch Lebewesen.


WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stern
Quelle: www.cosmiverse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurzes Glück: Bräutigam verbringt Hochzeitsnacht in Zelle
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?