04.01.02 15:49 Uhr
 310
 

Die USA schüchtern Internet-User ein: Die Folge sind immer mehr Hacker

Nach den Anschlägen des 11. September 2001 hatten die USA die Gesetze für das Internet forciert und verschärft. Mit Drohungen, man würde Hacker, die man erwischt, auf eine Stufe mit Terroristen stellen, versuchte man die Lage zu kontrollieren.

Anfänglich schienen die Warnungen zu fruchten, denn Defacement-Hacks (Angriffe auf Webseiten, bei denen der Inhalt der Seiten sichtlich verändert werden) sind danach deutlich zurück gegangen. Mit 815 Angriffen war der Tiefstand erreicht.

Doch nach nur 815 Angriffen im Monat September, stieg die Zahl der Angriffe wieder schlagartig an. Im Oktober konnte man schon wieder 2.700 Angriffe, im Dezember bereits 3.038 Angriffe durch Hacker verzeichnen. Das Mittel der USA wirkt nicht.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Internet, Hacker, Folge, User
Quelle: www.intern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?