04.01.02 14:17 Uhr
 645
 

Spanien: Der EURO wird langsam aber sicher knapp

Wie der Verband der Handelskammern am Freitag in Madrid mitteilte, beklagen spanische Einzelhändler einen erheblichen Mangel an Münzen und klein wertigen Scheinen zur Rückgabe als Wechselgeld.

Insbesondere Zeitungsverkäufer, Wirte und Ladeninhaber werfen den Banken vor, dass diese ihnen nicht genug Kleingeld zur Verfügung gestellt hätten oder dieses nur für ihre eigenen Kunden benutzten.

Außerdem sind wie in Deutschland auch in Spanien die Preise gestiegen. Besonders schwer trifft es die Kellner, deren Kunden aus Furcht der Betrag könnte in EURO zu hoch sein auf die Bezahlung eines Trinkgeldes verzichten.


WebReporter: daudiihhdau
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spanien
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?