04.01.02 12:44 Uhr
 332
 

Regierung blamiert Microsoft - Trendwende?

Auf dem wichtigsten neuen Markt hat Bill Gates schon jetzt verloren - und zwar in China. Die Regierung der Metropole Beijing will einfach keine Microsoft-Produkte kaufen.

Linux und andere lokale Entwickler bekamen den Zuschlag zur Ausstattung der Behörden mit Betriebssystemen und Anti-Viren Software - Microsoft ging leer aus.

Obwohl sich der Marktführer um Lizenzen beworben hatte, konnte sich vor Ort niemand für den Riesen aus Redmond begeistern. Eine absolute Blamage und auch richtungsweisend, da der chinesische Markt einer der wachstumsstärksten ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blondebestien
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Regierung, Regie
Quelle: www.theregister.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden
"Worlds Of Tomorrow": Animationsserie "Futurama" kehrt als Videospiel zurück
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?