04.01.02 11:06 Uhr
 1.748
 

Euro-Einführung klappt überall, nur nicht im Vatikanstaat

Alle Länder, die am Euro teilnehmen, melden gute bis sehr gute Erfolge. Allein im kleinsten Staat der Welt, in dem man freilich auch wie bisher mit Lire und italienischen Euro bezahlen kann, gibt es Probleme.

Pilger aus aller Welt und Vatikan-Angestellte versuchten am Mittwoch vergeblich vatikanische Euromünzen zu bekommen. Weder bei der Bank noch bei der Post war das möglich. Frühestens im Februar wird es Vatikan-Euro geben.

Grund für die Probleme sind Lieferschwierigkeiten der italienischen Münzpräge- Anstalt.
Alle 670.000 geprägten Euro- Münzen sollen das Konterfei von Papst Johannes Paul II. tragen, da er das derzeitige Staatsoberhaupt ist.


WebReporter: fishi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Vatikan, Einführung
Quelle: www.livenet.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen
Österreich: Neue Regierung erwägt "Pornofilter"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Deutsche haben 2016 rund 493 Millionen unbezahlte Überstunden angehäuft
Paderborn: Ältestes Plesiosaurier-Fossil gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?