04.01.02 06:21 Uhr
 372
 

Neue Aids-Therapie entwickelt

Amerikanische Wissenschaftler von der Universität Pennsylvannia haben erfolgreich eine neue Therapie gegen Aids durchgeführt.
Den Forscher gelang es bei AIDS-Erkrankten, die für das Immunsystem wichtigen CD4+T-Zellen, zu isolieren.


Die CD4+T-Zellen sind die Zellen des Abwehrsystems, über welche das HI-Virus die Abwehrleistung des Immunsystems schwächt bzw. aufhebt.
Den Forschern gelang es diese CD4+T-Zellen mittels des Moleküls CD28 zu deaktivierten.


Die reaktivierten CD4+T-Zellen wurden darauf wieder den HIV-Erkrankten zugeführt, was zu einer deutlichen Verbesserung der so genannten Immunantwort im Bezug auf die HIV-Viren führte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: infotop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Therapie, AIDS
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?