04.01.02 06:21 Uhr
 372
 

Neue Aids-Therapie entwickelt

Amerikanische Wissenschaftler von der Universität Pennsylvannia haben erfolgreich eine neue Therapie gegen Aids durchgeführt.
Den Forscher gelang es bei AIDS-Erkrankten, die für das Immunsystem wichtigen CD4+T-Zellen, zu isolieren.


Die CD4+T-Zellen sind die Zellen des Abwehrsystems, über welche das HI-Virus die Abwehrleistung des Immunsystems schwächt bzw. aufhebt.
Den Forschern gelang es diese CD4+T-Zellen mittels des Moleküls CD28 zu deaktivierten.


Die reaktivierten CD4+T-Zellen wurden darauf wieder den HIV-Erkrankten zugeführt, was zu einer deutlichen Verbesserung der so genannten Immunantwort im Bezug auf die HIV-Viren führte.


WebReporter: infotop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Therapie, AIDS
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Ordnungsamtsmitarbeiter-Kündigung wegen Lesens von "Mein Kampf" rechtens
Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Juniorwahl der Schüler bringt Grünen 17 Prozent und AfD nur sechs Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?