04.01.02 06:21 Uhr
 372
 

Neue Aids-Therapie entwickelt

Amerikanische Wissenschaftler von der Universität Pennsylvannia haben erfolgreich eine neue Therapie gegen Aids durchgeführt.
Den Forscher gelang es bei AIDS-Erkrankten, die für das Immunsystem wichtigen CD4+T-Zellen, zu isolieren.


Die CD4+T-Zellen sind die Zellen des Abwehrsystems, über welche das HI-Virus die Abwehrleistung des Immunsystems schwächt bzw. aufhebt.
Den Forschern gelang es diese CD4+T-Zellen mittels des Moleküls CD28 zu deaktivierten.


Die reaktivierten CD4+T-Zellen wurden darauf wieder den HIV-Erkrankten zugeführt, was zu einer deutlichen Verbesserung der so genannten Immunantwort im Bezug auf die HIV-Viren führte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: infotop
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Therapie, AIDS
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?