03.01.02 18:31 Uhr
 91
 

Forscher versuchen, vor 400 Jahren ausgestorbenen Auerochsen zu züchten

Deutsche Forscher versuchen bei Erfurt und Soest den vor 400 Jahren ausgestorbenen Auerochsen nachzuzüchten. Die Ur-Rinder wurden von unseren Vorfahren gefürchtet und nach und nach ausgerottet.

Man versucht sie jetzt wieder zum Leben zu erwecken, in dem man Rinder kreuzt die ähnliche Körpermerkmale haben wie die Auerochsen. Man erhofft sich in ungefähr zehn Jahren ein Ebenbild des ausgestorbenen Tieres geschaffen zu haben.

Zum jetzigen Zeitpunkt hat man es schon geschafft Tiere zu züchten, die dem Ur-Rind schon sehr nahe kommen, allerdings sind die derzeitigen Exemplare mit 1,50 Meter Schulterhöhe noch zu klein.


WebReporter: Maik23
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?