03.01.02 18:28 Uhr
 74
 

Transvestiten wurden bei vielen Indianerstämmen verehrt

George Catlin (ein Maler)begleitete Indianer Anfang des Jahrhunderts u.a. auch in ihrem Alltag. In viele ihrer Lebensgewohnheiten konnte er sich einfinden, allerdings hatte er mit der Verehrung von Mann/Frauen große Schwierigkeiten.

Bei dem Stamm der 'Sauk' gab es Männer, die Frauenkleider trugen und sich auch wie Frauen verhielten. Sie verrichteten sogar Frauenarbeit und wurden auch von Männern des Dorfes zum Zweck des Beischlafes aufgesucht. Bei ca.133 Stämmen war dies üblich.

Bei den Omaha glaubte man, dass die Mondgöttin bestimmte Indianer zu diesem Leben aufgeforderte. Sie nannten diese Mann/Frauen 'Mixuga=jemand,der auf Geheiß des Mondes handelt'. Man sagte diesen Menschen große Einfühlsamkeit bzgl. beider Geschlechter nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mondin
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Indianer, Transvestit
Quelle: www.geo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN