03.01.02 17:34 Uhr
 2.071
 

Euroallergie: Auch die Scheine sind "giftig"

Wie SN bereits berichtete, können gerade die 1- und 2-Euromünzen aufgrund ihres Nickelgehaltes allergische Reaktionen, gerade bei Frauen unter 30 Jahren hervorrufen. Die Scheine können jedoch auch gesundheitsschädlich sein.

Gerade die rot schimmernden 10-Euroscheine können allergische Reaktionen verursachen, da sie Tributylzinn (TBT) enthalten. TBT enthält giftige zinnorganische Verbindungen, die das Immun- und Hormonsystem von Menschen und Tieren beeinträchtigen können.

Die zugesetzten Chemikalien sollen ein Ausbleichen der Scheine verhindern. Dennoch gehört das 'Hormongift' nicht in die Scheine, so der Hormon-Experte Dietrich Klingmüller, der für die Universität in Bonn tätig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schein
Quelle: gesundheit.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?