03.01.02 14:45 Uhr
 136
 

Falschen 500-Euro-Schein auf knapp tausend Mark gewechselt

Einer recht plumpen Fälschung ging eine Kassiererin in einer Spielhalle in Alzey auf den Leim. Der Betrüger schnitt einfach beide Seiten des 500-Euro-Scheins aus einer Zeitung aus und klebte diese zusammen.

Dabei fragte die Frau noch ihren Boss, ob sie einen Schein in dieser Höhe annehmen dürfe.
Der Täter erbeutete bei diesem Betrug 977,71 Mark. Der Mann soll zwischen 25 und 30 Jahren alt sein, laut Beschreibung.

Wie eine Sprecherin der Polizei erklärte, war der Fünfhunderter als einziger Schein fast originalgetreu in der Zeitung abgebildet.
Ein weiterer Fälscher versuchte es mit einer 20-Euro-Fotokopie und wurde geschnappt, er stand unter Alkohol.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grafikwelt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Schein
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland
Polizei sieht keinen Straftatbestand in Pöbel-Anruf an Sigmar Gabriels Frau
Barcelona: Terroristen hatten viele Wahrzeichen der Stadt zudem als Ziel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?