03.01.02 13:01 Uhr
 152
 

Meeresbiologie: Haien ist fürs Futter nichts zu weit

Weiße Haie sind neben ihrem nicht allzu gerechtfertigten schlechten Ruf aber grosse Wanderer. So sollen sie im Gegensatz zu der angenommenen Theorie, dass Sie nur in Küstennähe verweilten um auf Futter zu warten, sogar etliche Tausend Kilometer zurücklegen.

So hat Meeresbiologe Burney J. Boeuf diese Tiere in einem der ersten Projekte, in denen auch viele andere Tiere mit grossen Zeitaufwand beobachtet werden sollen, über viele Monate mit neuesten Sonden beobachtet und erforscht.

Die fast zwei Tonnen schweren und an die sieben Meter grossen Tiere haben sich unerklärlicherweise für fast drei Monate im offenen Ozean aufgehalten. Desweiteren wurde eine tägliche Wegstrecke von 80 Kilometer in fünf Meter Tauchtiefe festgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Futter
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?