03.01.02 12:57 Uhr
 39
 

Gesetzesbrecher dürfen wieder an Staatsaufträgen in USA verdienen

Mit der Begründung, die Clinton-Regelung habe Regierungsvertretern eine Blankovollmacht gegeben, Firmen von öffenlichen Ausschreibungen nach eigenem Gutdünken fernzuhalten, wurde die Regel im März außer Kraft gesetzt und jetzt endgültig aufgehoben.

Gewerkschaften kritisierten die Entscheidung, die Firmen trotz der Verletzung von Bundesgesetzen im Arbeits-, Umwelt- oder Grundrechtsbereich Steuergelder von denen zukommen zu lassen, die sich an diese Gesetze täglich halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Staat, Gesetz
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?