03.01.02 12:49 Uhr
 21
 

Tote bei unbeschrankten Bahnübergang

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Regionalzug kamen zwei Menschen ums Leben.

Die Tragödie ereignete sich auf einem unbeschrankten Bahnübergang im Allgäu. Dabei übersah ein PKW mit zwei Insassen einen herannahenden Zug.
Dieser kollidierte mit dem Fahrzeug und schliff es etwa 100 Meter mit.

Laut Polizeiangaben und der Deutschen Bahn wurden keine Fahrgäste verletzt.
Jedoch wurde der Lokführer bei der Kollision verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: t0ny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?