03.01.02 12:49 Uhr
 21
 

Tote bei unbeschrankten Bahnübergang

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Regionalzug kamen zwei Menschen ums Leben.

Die Tragödie ereignete sich auf einem unbeschrankten Bahnübergang im Allgäu. Dabei übersah ein PKW mit zwei Insassen einen herannahenden Zug.
Dieser kollidierte mit dem Fahrzeug und schliff es etwa 100 Meter mit.

Laut Polizeiangaben und der Deutschen Bahn wurden keine Fahrgäste verletzt.
Jedoch wurde der Lokführer bei der Kollision verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: t0ny
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern
Schweinfurt: Arbeiter wird von Müllpresse zerquetscht



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?