03.01.02 08:07 Uhr
 346
 

Automatische Gesichtskontrolle in den USA arbeitet fehlerhaft

Die neuen Gesichtserkennungssysteme, die auf mehreren US-Flughäfen installiert wurden (SN berichtete), arbeiten nach Ansicht der Bürgerrechtsbewegung ACLU so schlecht, dass sie bei häufigem Fehlalarm den gesamten Reiseverkehr behindern.

Die Herstellerfirma Visionics schätzt die Fehlerquote nach eigenen Angaben auf 2,5 Prozent. Bürgerrechtler behaupten jedoch, dass die Fehlerquote weitaus höher liegt, sobald der Gesuchte seine Frisur verändert oder sein Gesicht sorgfältig schminkt.

Der Flughafen von Knoxville/Tennessee schützt den Flugverkehr durch ein 'Ion Track'-Verfahren. Dort wird die Luft neben den Fluggästen angesaugt und auf kleinste Spuren von Sprengstoff untersucht. Bürgerrechtler bevorzugen diese Kontrollmethode.


WebReporter: Frime
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Gesicht, Automat
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Webseite "facebookjailed.com" deckt Sexismus bei Facebook auf
Neues Google-Projekt: Krabben-Streetview
Mehr Datenklau an Geldautomaten in 2017



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Kein Champagner mehr: Schweizerin randaliert in Airbus - Außerplanmäßige Landung
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?