03.01.02 08:07 Uhr
 346
 

Automatische Gesichtskontrolle in den USA arbeitet fehlerhaft

Die neuen Gesichtserkennungssysteme, die auf mehreren US-Flughäfen installiert wurden (SN berichtete), arbeiten nach Ansicht der Bürgerrechtsbewegung ACLU so schlecht, dass sie bei häufigem Fehlalarm den gesamten Reiseverkehr behindern.

Die Herstellerfirma Visionics schätzt die Fehlerquote nach eigenen Angaben auf 2,5 Prozent. Bürgerrechtler behaupten jedoch, dass die Fehlerquote weitaus höher liegt, sobald der Gesuchte seine Frisur verändert oder sein Gesicht sorgfältig schminkt.

Der Flughafen von Knoxville/Tennessee schützt den Flugverkehr durch ein 'Ion Track'-Verfahren. Dort wird die Luft neben den Fluggästen angesaugt und auf kleinste Spuren von Sprengstoff untersucht. Bürgerrechtler bevorzugen diese Kontrollmethode.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Frime
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Gesicht, Automat
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple erhöht die Preise für Apps
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will
Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Parteitag: Christian Lindner hofft auf 100 Prozent
Deutsche Fluggesellschaft erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit
EU-Plan: Länder, die viele Flüchtlinge aufnehmen, bekommen mehr Geld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?