03.01.02 06:53 Uhr
 23
 

Hamburger Student, aus dem Sudan, unter Terroristenverdacht

Schon wieder ein Verdachtsfall gegen einen Studenten, der genau dort studiert
hatte, wo die Attentäter vom 11.9. Mohamed Atta, Marwan Al-Shehhi und Said Bahaji ebenso eingeschrieben waren: An der TU Hamburg-Harburg, Aufbaustudium in Mechatronik.


Der 33-jährige Sudanese, der 1999 bereits ein Diplom in dieser Schule erwarb, gilt als Musterschüler. Vor Weihnachten gab er seine Beurlaubung bis 18.1.2002 an, da er heim in den Sudan reisen wolle. Nun seien Verdachtsmomente gegen ihn entstanden.

Zur Zeit wird international nach ihm gefahndet. Die Kripo in Hamburg untersuchte seine Wohnung nach Sprengstoff - Fehlanzeige. Disketten werden noch geprüft. Viele Parallelen zu den Terrorfliegern vom 11.9. bestärken die Kontakte zu den Terroristen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Terror, Student, Terrorist, Sudan
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtsextreme Straftaten steigen in Sachsen zum vierten Mal in Folge an
Schweden: Männer wegen Vergewaltigung, die live auf Facebook lief, verurteilt
Berlin: Anklage gegen mutmaßlichen U-Bahn-Treter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"
Rechtsextreme Straftaten steigen in Sachsen zum vierten Mal in Folge an
Fußball: Putzkräfte vermasseln Gladbachs Fan-Choreografie bei Pokalhalbfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?