02.01.02 23:56 Uhr
 89
 

Studie beweist: TV-Quoten leiden an Internet-Usern

Eine kalifornische Studie ergab eindeutig: Internet-Freaks verbrachten ihre Freizeit um 4,5 Stunden weniger in der Woche vor dem TV-Gerät als die Nicht-User. Eine deutliche Steigerung der US-Internet-Nutzer ist gegenüber dem Vorjahr festzustellen.

Im Jahr 2000 wurde von den Amerikanern das Internet von 66,9 % genutzt und in 2001 bereits von 72,3 %. Die Statistiker fanden heraus, dass das Internet noch gerne von 27,7 % der Leute genutzt werden würde, die keinen Zugang besäßen.

Aus der Umfrage geht hervor, dass erfahrene Surfer mehr dem Verlust des TV-Konsums frönen als Internet-Einsteiger. Auch Haushalte mit Kindern gaben an, dass deren Kinder weniger fernsehen als vor dem Internet-Anschluß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: luckybull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Internet, Studie, TV, Quote
Quelle: diepresse.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Eltern werden immer dreister": Schüler schwänzen zu Schulende wegen Flügen
"Tuttln" und "Womperl": Tourismusamt wirbt mit nackter "Miss Steiermark"
Stiftung Warentest: Die meisten Fahrradschlösser fallen bei Prüfung durch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?