02.01.02 23:37 Uhr
 22
 

Argentinien: Radikale Änderung der Wirtschaftsreform

Nachdem der neue argentinische Präsident gewählt wurde (SN berichtete), steht er nun vor einem großen Problem:
Der Peso soll im Vergleich zum Dollar abgewertet werden, zugleich soll jedoch das Sparguthaben der Bürger erhalten bleiben.

Sein Vorgänger Saá war strikt dagegen gewesen und wollte stattdessen den Argentino einführen.
Duhalde versicherte, wenn eine Währung eingezahlt wird, so wird sie auch in der selben wieder ausgezahlt.

Um die Dollarschuldner zu verringern, wandelte er sie in Pesoschuldner um.
Zwar wird auf eine dritte Währung verzichtet, doch es werden Gutscheine verteilt, um einer Inflation vorzubeugen.


WebReporter: t0ny
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Argentinien, Änderung
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Operatives Abwehrzentrum ermittelt gegen Rechtsextreme in Wurzen
YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?