02.01.02 21:03 Uhr
 274
 

Vatikan ändert Kirchenrecht: Mehr Schutz vor Mißbrauch erhofft

Die Rechtsprechung in der katholischen Kirche ist geändert worden. So wurden z.B. die Strafen für Geistliche, die sich an Minderjährigen sexuell vergehen, erhöht. Das neue Strafmaß wurde jedoch nicht bekannt gegeben.

Die Höchststrafe ist die Entlassung aus dem geistlichen Dienst. Als Minderjährige zählen jetzt Personen unter 18 Jahren, vorher unter 16 Jahren. Alle lokalen Bischöfe müssen derlei Vorkommnisse nun nach Rom melden.

Sexuelle Verfehlungen verjähren nunmehr erst zehn Jahre nach Vollendung der Volljährigkeit des verführten Jugendlichen.

Abendmahlsfeiern katholischer Kleriker mit der protestantischen Kirche sind weiterhin als 'schweres Vergehen' anzusehen.


WebReporter: fishi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Schutz, Vatikan
Quelle: www.kath.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beratung bei Firmenverkauf bzw. Unternehmensnachfolge
Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?