02.01.02 20:11 Uhr
 12
 

Schiffswerften haben volle Auftragsbücher - trotzdem EU-Hilfe erwartet

6 Milliarden DM - erstmals in der Geschichte deutscher Werften wurde 2001 diese Summe bei der Auslieferung von Schiffen überschritten. Auch wenn für 2002 die Prognosen ähnlich lauten, werden schon wieder warnende Stimmen laut.

Ende 2000 sind die Hilfen durch die EU ausgelaufen. Bis Ende diesen Jahres reicht das Autragsvolumen noch, was aus einem in 2000 vereinbarten Auftragspool von insgesamt 11 Milliarden DM kommt. Aber was dann?

Korea verkauft seine Schiffe noch immer weit unter Wert. Mit Hilfe von Frankreich könnte jetzt in der EU eine Mehrheit entstehen um bei der Welthandelsorganisation (WTO) Klage gegen diese Praktiken einzureichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tubbs
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Hilfe, Schiff, Auftrag
Quelle: www.hamburgerabendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?