02.01.02 20:11 Uhr
 12
 

Schiffswerften haben volle Auftragsbücher - trotzdem EU-Hilfe erwartet

6 Milliarden DM - erstmals in der Geschichte deutscher Werften wurde 2001 diese Summe bei der Auslieferung von Schiffen überschritten. Auch wenn für 2002 die Prognosen ähnlich lauten, werden schon wieder warnende Stimmen laut.

Ende 2000 sind die Hilfen durch die EU ausgelaufen. Bis Ende diesen Jahres reicht das Autragsvolumen noch, was aus einem in 2000 vereinbarten Auftragspool von insgesamt 11 Milliarden DM kommt. Aber was dann?

Korea verkauft seine Schiffe noch immer weit unter Wert. Mit Hilfe von Frankreich könnte jetzt in der EU eine Mehrheit entstehen um bei der Welthandelsorganisation (WTO) Klage gegen diese Praktiken einzureichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tubbs
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Hilfe, Schiff, Auftrag
Quelle: www.hamburgerabendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?