02.01.02 14:58 Uhr
 22
 

CDU/CSU-Fraktion fordert Mitspracherecht bei Kandidatenkür

Verschiedene Stimmen aus den Fraktionen von CSU und CDU haben zu Jahresbeginn die Forderung nach einer gebührenden Beteiligung der Fraktionen bei der Entscheidung für den Kanzlerkandidaten erhoben.

Helmut Rauber, Mitglied der sogenannten „Gruppe 94“ der CDU, will, dass Präsidium und Fraktion ein Vorschlag unterbreitet wird, bei dessen eventueller Strittigkeit die Fraktion das letzte Wort haben soll.

Auch Michael Glos von der CSU wünscht eine Mitwirkung der Fraktion 'als Ratgeber'.
Gegen eine zu frühe Benennung wendete sich der Ministerpräsident Thüringens, Bernhard Vogel, um vorzeitigem Verschleiß des Kandidaten vorzubeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, CSU, Kandidat, Fraktion
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Medien bezeichnen Donald Trump als "diplomatischen Anfänger"
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Medien bezeichnen Donald Trump als "diplomatischen Anfänger"
Sahra Wagenknecht gibt Russia Today Interview und kritisiert Angela Merkel
Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?