02.01.02 14:13 Uhr
 1.522
 

13000 Jugendliche traten ihre Berufsausbildung nicht an

2001 brachen ca. 13000 Jugendliche ihre Ausbildungsverträge, berichtet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) gestern in Berlin. Zumeist erscheinen die Youngster am ersten Ausbildungstag einfach nicht.

Die Gründe dafür sind unterschiedlich, so fängt fast die Hälfte eine Ausbildung bei einem anderen Betrieb an, 10 Prozent gehen zum Bund oder zum Zivildienst. 12 Prozent studieren lieber. Ebenso 12 Prozent wollen weiter die Schulbank drücken.

Bei einem Viertel kamen sonstige Gründe in Frage, die dazu führten, den Ausbildungsplatz nicht anzutreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maikii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Beruf
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?