02.01.02 12:42 Uhr
 705
 

Der Österreichische Schilling: Vom Zahlungsmittel zur Wärmedämmung

Gemäß eines Exklusivvertrages mit der Österreichischen Nationalbank werden an eine Feistritzer Mülldeponie hunderte Tonnen zerkleinerter Schillingscheine geliefert.

Laut Angaben des Besitzers der Deponie werden diese zu Pellets verarbeitet und sollen der Wärme-sowie auch der Schalldämmung dienen.

Bis zum Ende diesen Jahres werden voraussichtlich 1000 Tonnen verarbeitet worden sein.


WebReporter: helietsi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Zahlung, Wärme
Quelle: www.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?