02.01.02 12:42 Uhr
 705
 

Der Österreichische Schilling: Vom Zahlungsmittel zur Wärmedämmung

Gemäß eines Exklusivvertrages mit der Österreichischen Nationalbank werden an eine Feistritzer Mülldeponie hunderte Tonnen zerkleinerter Schillingscheine geliefert.

Laut Angaben des Besitzers der Deponie werden diese zu Pellets verarbeitet und sollen der Wärme-sowie auch der Schalldämmung dienen.

Bis zum Ende diesen Jahres werden voraussichtlich 1000 Tonnen verarbeitet worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: helietsi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Zahlung, Wärme
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Vertrag mit Wladimir Putin: Siemens Gasturbinen landeten dennoch auf Krim
Siebziger Jahre: VW kooperierte mit brasilianischer Militärdiktatur
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

14-jährige Tochter von Til Schweiger empört mit freizügigen Instagram-Fotos
Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten
China: Autodieb überrascht Besitzer beim Sex in Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?