02.01.02 12:42 Uhr
 705
 

Der Österreichische Schilling: Vom Zahlungsmittel zur Wärmedämmung

Gemäß eines Exklusivvertrages mit der Österreichischen Nationalbank werden an eine Feistritzer Mülldeponie hunderte Tonnen zerkleinerter Schillingscheine geliefert.

Laut Angaben des Besitzers der Deponie werden diese zu Pellets verarbeitet und sollen der Wärme-sowie auch der Schalldämmung dienen.

Bis zum Ende diesen Jahres werden voraussichtlich 1000 Tonnen verarbeitet worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: helietsi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Zahlung, Wärme
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD sackt in Umfragen weiter ab
Russland gibt "Power Rangers"-Film wegen lesbischer Figur erst ab 18 frei
USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?