02.01.02 00:36 Uhr
 1.358
 

Das männliche Geschlecht auf dem Prüfstand

Das sogenannte 'starke Geschlecht' ist dem weiblichen gegenüber nur für eine sehr kurze Zeit überlegen: Spermien mit y-Chromosomen schwimmen schneller als die weiblichen Pendants. Doch sobald das Ei befruchtet ist geht's mit den 'Jungs' bergab.

So sind männliche befruchtete Eizellen viel empfindlicher gegen äußere Einflüsse, vorgeburtliche Schäden und Probleme treten weit häufiger auf als bei den weiblichen Embryos. Bei der Geburt liegen Jungs etwa 4-6 Wochen in der Entwicklung zurück.

Damit nicht genug: Die Schwächen der Jungs und Männer ziehen sich durch das gesamte Leben: Sie haben öfter Leseprobleme, sind anfälliger für eine Anzahl Krankheiten und verfallen häufiger Alkohol und Drogen als Frauen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Geschlecht, Prüfstand
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons
Gründliches Einspeicheln von Nahrung stärkt unser Immunsystem
Tabuthema: Afterjucken, Afternässen und Afterschmerzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei versinkt immer tiefer im Wirtschaftschaos
Bremen: Raubüberfall auf Pizzaboten
Uni Greifswald legt Name "Ernst Moritz Arndt" ab, Arndt sei "Vordenker der Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?