01.01.02 23:15 Uhr
 483
 

Deutsches Know-how für indische Atombomben

Das indische Atomministerium und das Kernforschungszentrum Karlsruhe arbeiten schon seit 1974 auf Grund eines Abkommens zusammen. Seitdem wurden von diversen deutschen Firmen Rohstoffe und Geräte für den Atomwaffenbau nach Indien geliefert.

Mit Pakistan besteht ein ähnliches Abkommen. Mitarbeiter wurden in Deutschland ausgebildet und Informationen zum Anlagenbau verkauft.

Eine Firma namens "Neue Technologie GmbH" tat sich dabei besonders hervor, da sie gleich mit beiden verfeindeten Staaten ins Geschäft kam, doch bestanden die Rüstungskontakte auch auf Staatsebene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larida
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Atombombe
Quelle: www.jungewelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?