01.01.02 22:07 Uhr
 982
 

Aaliyah kommt doch noch mit Film ins Kino - Jedoch nicht mit "Matrix"

Wie auf SN bereits berichtet hat sich die Produktionsfirma des HighTech-Thrillers 'Matrix' dazu entschlossen, die bisher abgedrehten Szenen mit der R'n'b-Sängerin Aaliyah aufgrund des tragischen Todes herauszuschneiden.

Was in den Medien jedoch nicht so erwähnt wurde ist der Film 'The Queen of the damned', der Fortsetzung von 'Interview mit einem Vampir'.
Nun hat man sich dank des Einsatzes von Aaliyahs Bruder dazu entschlossen den Film doch in die Kinos zu bringen

Auch dieser Film wies nämlich noch einige Fehler auf. So sollten Dialoge korrigiert werden, doch da die Stimme von Aaliyahs Bruder ihrer sehr ähnlich war, konnte er die Dialoge neu einsprechen. Später wurden sie dann mit Aaliyahs Originalstimme gemixt


WebReporter: mixedmusic
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Matrix
Quelle: laut.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis
Brigitte Nielsen, die Ex-Frau von Sylvester Stallone, bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesenpanne bei Livestream von Stadionsprengung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?