01.01.02 21:44 Uhr
 212
 

Handhelds und die Viren

Laut dem Pressesprecher des Bundesamtes für Sicherheit und Informationstechnik, Michael Dickopf, nimmt das Risiko, sich mit seinem PDA (z.B. Palm) einen Virus einzufangen, stetig zu. Daher sollte man auch PDA-Daten regelmäßig durch Backups sichern.

Das Dateiensystem des PalmOS ist zwar nur schwer zu knacken, doch bergen die von außen aktivierbare Infrarot-Schnittstelle und vor allem die Möglichkeit, Programme relativ einfach selber zu schreiben, große Risiken.

Auch über E-Mail-Anhänge und in Netzwerken können die kleinen Rechner infiziert werden.
Einige Firmen haben daher den Einsatz von PDAs schon eingeschränkt, wenn auch derzeit noch keine Virenepedemie in Sicht ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gorgobert
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Viren, Handheld
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

130 Euro: So viel kann das PC- & Konsolenspiel "Syberia 3" kosten
Gefälschte Disney-Cartoons auf YouTube mit Gewaltinhalten verstören Kinder
Facebook findet Werbung von Holocaust-Leugner in Timeline in Ordnung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Prozess "Gruppe Freital": 19-jähriger Angeklagter verhandlungsunfähig
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?