01.01.02 21:30 Uhr
 2.346
 

Harvard verschickte Zulassungen per Mail - AOL hielt sie für Spam

Nach den Anthrax-Fällen im US-Postsystem war die Elite-Universität Harvard dazu übergegangen, Zulassungen und Ablehnungen per E-Mail an die Bewerber zu verschicken. Doch viele erreichten nicht ihr Ziel: AOL gab einige als Spam nicht weiter.

Im Dezember erkannte das System mindestens 75-100 Mails falsch als Spam und schickte die Nachricht an die Universität zurück - die Addressaten merkten davon nichts. Meist riefen sie bei der Verwaltung an, um sich zu vergewissern.

Harvard reagierte und stellt die Zulassungen und Ablehnungen nun wieder mit der Briefpost zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mail, Zulassung, Spam
Quelle: www.foxnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zahl von Unglücken durch überhitzte Akkus wächst
"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt
Eishockey: US-Spieler Sidney Crosby schneidet Gegner mit Schlag Finger ab
AfD-Politiker soll als Bundestagsalterspräsident mit Reform verhindert werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?