01.01.02 19:08 Uhr
 91
 

Tod durch Reisklösse

Zwei japanische Männer, 90 und 53 Jahre alt, sind am Neujahrsfest an den traditionellen Reisklössen erstickt.
Die klebrigen Bälle aus gestampften Reis, 'O-Mochi' genannt, führen jedes Jahr zu mehreren Erstickungstoden.

Vor allem älteren Menschen wird dieses Neujahrsessen zum Verhängnis, obwohl die Gefahr, die von ihnen ausgeht, in Japan allgemein bekannt ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thomas Gottwald
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod
Quelle: www.news.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Eiscafé-Kellner tritt Maus vor Augen der Gäste "zu Brei"
Lüneburg: Uhu verfängt sich in Fußballtor und muss von Polizei befreit werden
Frau muss in USA Swimmingpool verlassen: "Könnte kleine Teenie-Jungs erregen"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?