01.01.02 17:40 Uhr
 25
 

UBS: Vizedirektor unterschlug 20 Millionen

Der Vizedirektorn der UBS in Basel hat im letzten Jahr ungefähr 20 Millionen Franken veruntreut.
Er hatte, wie es scheint, einen französischen Komplizen, auf dessen Konto er das Geld von Kunden einzahlte.

Der Komplize habe mit dem Geld jeweils Kunstwerke in Gstaad ein. Unter anderem stammten die Kunstwerke von Hodler, Renoire und Giacommetti.
Die beiden Angeklagten, welche festgenommen wurden, streiten jedoch eine Zusammenarbeit ab.

Aufgeflogen ist diese Veruntreuung durch ein internes 'Controlling' der UBS. Der 35-jährige Vizedirektor und sein Komplize wurden sofort verhaftet.

Laut UBS hat dieser Verlust keine weiteren Folgen für ihre Kunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Odin55
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?