01.01.02 15:39 Uhr
 82
 

Papst: GegenTerrorismus gibt es ein " Recht auf Verteidigung"

Das Oberhaupt der katholischen Kirche vermied es, die islamistischen Extremisten unmittelbar anzusprechen, als er jeglicher Form von religiös motiviertem Terror ein Absage erteilte.

'Es gibt keinerlei Begründung, um im Namen Gottes zu töten', stellte Johannes Paul II. unmissverständlich klar.

Ausdrücklich gestand der Papst zu, dass es gegen die Terrorattacken ein «Recht auf Verteidigung» gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Terror, Papst, Recht, Verteidigung, Terrorismus
Quelle: www.kiz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster
Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: 16 Tote bei schwerem Busunglück nahe Verona
Tabuthema: Afterjucken, Afternässen und Afterschmerzen
Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?