01.01.02 15:39 Uhr
 82
 

Papst: GegenTerrorismus gibt es ein " Recht auf Verteidigung"

Das Oberhaupt der katholischen Kirche vermied es, die islamistischen Extremisten unmittelbar anzusprechen, als er jeglicher Form von religiös motiviertem Terror ein Absage erteilte.

'Es gibt keinerlei Begründung, um im Namen Gottes zu töten', stellte Johannes Paul II. unmissverständlich klar.

Ausdrücklich gestand der Papst zu, dass es gegen die Terrorattacken ein «Recht auf Verteidigung» gibt.


WebReporter: Pferdefluesterer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Terror, Papst, Recht, Verteidigung, Terrorismus
Quelle: www.kiz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bestseller "1913 - Der Sommer des Jahrhunderts" wird zu TV-Serie
Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?