01.01.02 11:08 Uhr
 185
 

Woher der "Gute Rutsch" kommt

Der millionenfach geäusserte Wunsch zum Jahreswechsel rührt aus dem Jiddischen und Hebräischen Wortstamm 'Rosch', was soviel heißt, wie
Kopf oder Anfang. Juden wünschten sich zum Jahresanfang also einen
'guten Rusch'.

Viele Ausdrücke kommen übrigens aus der Jiddischen Sprache. So auch der 'Heiermann', unser früheres 5 Mark-Stück. Auch die Begriffe 'Tacheles' und 'Michpoke', für 'Klartext' und 'Mischpoche' sind aus dem Jiddischen entlehnt.

Selbst der Wunsch 'Hals - und Beinbruch' kommt aus dem Hebräischen
und hieß 'Haslacha we-Bracha', wobei Bracha das Wort für 'Segen' steht.


WebReporter: luckybull
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Rutsch
Quelle: aktuelles.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicenstein", "I bims" & Co.: Jugendwort 2017 wird gesucht
Russland: Religiöse Nationalisten wüten gegen Film über Zar Nikolaus II.
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?