31.12.01 20:26 Uhr
 701
 

CDU schickt 21-jährigen als Bundestagswahl-Direktkandidaten ins Rennen

Jens Spahn ist einundzwanzig Jahre alt und will in den Bundestag. Der Direktkandidat der CDU für den Wahlkreis 125 Steinfurt/Borken könnte bei seiner Wahl der jüngste Bundestagsabgeordnete in der Geschichte der deutschen Demokratie werden.

'Wenn meine Jugend ein Makel sein sollte, dann ist sie ein Makel, der von Tag zu Tag abnimmt.' Mit derartigen Argumenten wies er parteiinterne Kritik an seiner Jugend zurück und setzte sich schließlich gegen seinen 53-jährigen Mitbewerber durch.

Der gelernte Bankkaufmann war schon früh politisch aktiv und saß bereits im Stadtrat von Ahaus. Mit einem Sieg würde er Carsten Schneider (SPD) den Titel des 'Bundestags-Benjamins' abnehmen. Er habe einen guten Job gemacht, so Spahn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Bundestag, Rennen, Bundestagswahl
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?
Bundestagswahl: Wohnort, Beruf und Gehalt prägen Entscheidung der Wähler
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?