31.12.01 13:50 Uhr
 307
 

Schüler können aufatmen - Mathe-Schwäche kann angeboren sein

Dass es Legastheniker gibt, die Probleme mit der Sprache und Rechtschreibung haben, ist allseits bekannt. Laut Dr. Michael von Aster (Privatdozent der Universität Zürich) gibt es allerdings auch eine angeborene Mathe- und Rechenschwäche.

Davon sind ca. 2 bis 6 Prozent der Kinder betroffen.
Die Folgen davon sind häufig, dass diese Kinder an Depressionen leiden.


Dass die Rechenschwäche erblich bedingt ist, zeigt, dass knapp die Hälfte der Verwandten ersten Grades ähnliche Probleme mit Zahlen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BigTiger
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schüler, Schwäche
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet
Köln-Mülheim: Schlägerei vor Polizeiwache
Bochum: Kinder mit Messer attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?