31.12.01 13:20 Uhr
 1.379
 

Silvesterschäden häufig nicht mehr reversibel

Gerade an Silvester sollte man auf potentielle Hörschäden vorbereitet sein, empfiehlt der Ohrenspezialist Michael P. Jaumann.

Allein 10% aller Hörschädigungen, verursacht durch lautstarkes Feuerwerk an Silvester, bleiben dem Patient ein Leben lang erhalten und sind somit nicht mehr reversibel. Knalltrauma und eine Schädigung der Haarzellen sind vorprogrammiert.

Sollte ein Gehörschaden aufgetreten sein, kann nur ein sofortiger Besuch der nächsten Hals-Nasen-Ohrenklinik oder das Aufsuchen eines Facharztes den Gehörschaden so gering wie möglich halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Silvester
Quelle: gesundheit.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?