31.12.01 13:14 Uhr
 1.920
 

Fahrverbot droht dem, der mit dem Handy telefoniert

Wer am Steuer seines Autos mit dem Handy telefoniert, ohne eine Freisprecheinrichtung zu benutzen, muss mit einem Fahrverbot rechnen. Dieses könne als Strafe eingesetzt werden, wenn ein Autofahrer mehrfache Verbote und Warnungen missachtet.

In einem konkreten Urteil hatte ein Mann während des Autofahrens ohne eine Freisprecheinrichtung telefoniert. Dabei hatte er eine rote Ampel übersehen.

Aufgrund dieses Verkehrsverstoßes, bei dem der Grund das Telefonieren (als Ablenkung) war, wurde dem Autofahrer ein Fahrverbot von einem Monat verhängt. Der Autofahrer hätte vorsätzlich gehandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: till83
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Handy, Fahrverbot
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ford zahlt Mitarbeitern 10 Millionen Dollar wegen Sexismus und Rassismus
Freiheit im Wohnmobil - Branche ist trotz Dieselskandal zuversichtlich
IAA 2017: Diese Autobauer haben abgesagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?