31.12.01 11:05 Uhr
 874
 

Briten versagen bei Kamasutra-Sex wegen Übersetzungsfehlern

Bei dem ins Englische übersetzte Kamasutra Buch sollen zahlreiche Fehler während des Übersetzen gemacht worden sein, so dass die Briten bisher 'alles falsch gemacht' haben.

Wichtige Abschnitte wurden demnach beim Übersetzen einfach ausgelassen, wie Informationen über die weiblichen Intimzonen, dem G-Punkt, vorallem.

Jedoch besteht weiterhin ein sogenanntes Pornographie-Gesetz, dass schon seit etwa achtzig Jahren es verbietet das indischen sexual Lehrbuch neu zuübersetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Brite, Übersetzung, Kamasutra
Quelle: bz.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?