30.12.01 22:26 Uhr
 2.012
 

Burger King will sich selbst kaufen - 2,2 Milliarden US-Dollar geboten

Der CEO von Burger King hat der Muttergesellschaft Diageo ein Rückkaufangebot über rund 2,2 Milliarden US-Dollar vorgelegt. Bisher hatte es nur hartnäckige Gerüchte gegeben, dass die Fast-Food-Kette ihre Selbstständigkeit zurück kaufen wollte.

Das Management von Burger King hatte Monate an einem solidem Fundament für diesen finanziellen Kraftakt gearbeitet. Die englische Muttergesellschaft Diageo spielt schon einige Zeit mit dem Gedanken, sich von Burger King zu trennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sensation
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Milliarde, Burger, Burger King
Quelle: www.venturedome.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen
Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
Fastfoodkette Burger King kooperiert mit Online-Bestelldienst Lieferando



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: "Burger King" darf keine Flyer bei KZ-Gedenkstätte Dachau verteilen
Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
Fastfoodkette Burger King kooperiert mit Online-Bestelldienst Lieferando


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?